Banner der Karl-August-Kiez-Initiative

Charlottenburger Musikfest – Danke an alle!

Hallo an alle Beteiligten an unserem Charlottenburger Musikfest. Wir haben alle Schritte in Kurz zusammengefasst und darin auch Ihre Mitwirkung benannt.

Vorbereitungen

Draussenstadt-Logo

Die Planungen begannen bereits 2019. Jedoch konnte wegen Corona kein Musikfest stattfinden. Dann – in Vorbereitung für ein Musikfest mit Hobbymusiker und Profis – erfuhren wir vom Kulturamt im Oktober 2020 vom „Draußenstadt-Programm“. Die sofort kontaktierten Musikgruppen hatten zugesagt. Innerhalb der Zeit von Antragstellung am 30.11.2020 bis zur Genehmigung am 22.4.2021 waren jedoch die meisten Musikgruppen bereits anderweitig gebunden – wir mussten im Budgetrahmen sehr schnell umplanen.

Unser Programm sollte für jeden Besucher ein Musikgenre bieten.

Die Vorbereitungen für das Hygienekonzept waren sehr wechselhaft „von Zaun aufstellen“ bis „Flatterband“. Letztendlich konnten wir mit Flatterband plus Einlasskontrollen arbeiten. Zusätzlich hatten wir einen professionellen Sanitäter während der gesamten Veranstaltung auf dem Platz.

Die Vorbereitungen für die Mitglieder unserer Initiative

Nach den sehr kurzfristigen, durch Corona bedingten Entscheidungen bei der Feté de la Musique konnten wir die Vorbereitungen für das Charlottenburger Musikfest mit besserem Zeitvorlauf organisieren.

Einen wesentlichen Beitrag leistete Robin aus unserer NBI mit der Gestaltung der Poster, Flyer und Annoncen. Vielen Dank dafür.

Mit Musik geht alles besser.

Mit Musik unsere Kiez-Initiative bekannter zu machen und allen Kiezbewohnern sowie Entscheidern im Bezirk CW und Land Berlin sichtbarer zu werden, waren die Leitmotive. Insbesondere wollten wir unseren Nachbarn mal ein positives Musikfest bieten, auch um nach den vielen Einschränkungen der Pandemie ein Ventil zu geben, fröhlich zu sein und ein paar Stunden Spaß zu haben.

Die niederschwellige Kultur in unserem Kiez konnte durch die BESD-Mittel sehr gut genutzt werden. Es war eine wichtige und wesentliche Veranstaltung für unseren Kiez. Die Motivation der Nachbarn, Kiezbewohner sowie aller Entscheider, insbesondere BM Reinhard Naumann, Heike Schmidt-Schmelz, Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Bildung, Sport und Kultur, Oliver Schruoffeneger, Bezirksstadtrat für Jugend, Familie, Schule, Sport und Umwelt und Frau Silke Oppermann, Leiterin Ordnungsamt. Ganz herzlichen Dank an das Land Berlin für die Mitfinanzierung, dass wir dieses Fest durchführen und gleichzeitig den Künstlern mal wieder Einnahmen ermöglichen konnten. Alle Benannten haben sie unser Musikfest besucht und es hat ihnen gefallen. Auch dafür vielen Dank. Auch alle demokratischen Parteien der BVV CW hatten das Musikfest besucht. Auch dafür ein Dankeschön.

Besucherzahlen innerhalb und außerhalb der Corona-Absperrungen (Gaststätten)
Samstag, 14.08.21: 730 Besucher innerhalb + etwa 400 außerhalb
Sonntag, 15.08.21: 500 Besucher innerhalb + etwa 300 außerhalb.
Auf die vielen Besucher waren wir gut vorbereitet.

Unser Minibudget-Marketing hat Erfolg gezeigt.

Musikbands

Nach dem Antragsdatum 30.11.2020 mussten die benannten Musikgruppen mehrmals umgeplant werden. Zum einen, weil eingeplante Gruppen bereits andere Termine hatten, zum anderen, weil dann andere Gruppen nicht mehr in das geplante Programm passten.

Alle Musikgruppen bestanden ausschließlich aus Berufsmusikern von bestem Können und alle, die in Berlin ihr Steuern bezahlen. Insgesamt hatten 20 Musiker in fünf Musikgruppen (siehe beigefügter Flyer) gespielt.

Die Professionalität der Musiker war für viele Besucher eine Überraschung und bleibt in guter Erinnerung.

Marketing und Positive Wahrnehmung bei Nachbarn und Bewohnern im gesamten Kiez und darüber hinaus, durch nachstehende Maßnahmen:

Flyer Verteilung

  • Briefkasten Einwürfe + Anrainer-Briefe wegen Musik-Beschallung Gaststätten – alle am KAP
  • TeeHaus Charlottenburg, Christoph Lipinski e.K.
  • Karstadt an allen Kassen
  • Biscotti
  • Wein-Schmidt
  • Sonora
  • CaféBar Forty One All Day

Poster

  • Gaststätten – alle am KAP
  • TeeHaus Charlottenburg, Christoph Lipinski e.K.
  • Karstadt
  • Wein-Schmidt
  • Viele Geschäfte in der Wilmersdorfer Straße bis Zillestraße
  • Fast alle Geschäfte in der Pestalozzistraße, Goethestraße und Schillerstraße

Veranstaltungshinweise

Presse-Veröffentlichungen

Wir waren das erste Mal im Fernsehen

Berliner Abendschau am 14.8.21 mit Aufnahmen der Al Forno Jazz Band mit Texthinweis auf unser Charlottenburger Musikfest am KAP:
Berliner Abendschau am 14. August 2021 bei 1:23 https://www.prisma.de/mediathek/rbb/nachrichten/abendschau/nachrichten-ii,30793408

Website, Sozialen Medien

Die Internetseite wurde von Daniel Tietze betreut und ständig aktuell gehalten. Es gab mehr als 6.000 Klicks auf den Veranstaltungsseiten auf www.karl-august-kiez.de

Optische Präsenz

Unser Logo hatten wir in 1×1 Meter drucken lassen und gut platziert. Auf der Musikbühne hatten wir zusätzlich den Schriftzug „Charlottenburger Musikfest am KAP

Akustische Präsenz

Am 14.08.21 hatten Lutz Kaufmann (Gründungsmitglied) sowie am 15.08.21 Stefan Woyde (Gründungsmitglied) unsere Initiative den Besuchern vorgestellt. Vielen Dank an beide.

Gastronome

Wir haben ausschließlich mit den am KAP angrenzenden Gastronomen gesprochen und zur Mitwirkung eingeladen. Drei der angesprochenen fünf Gastronomen haben mitgewirkt:
Thomas Eck + Café der kleinen Dinge + La Plaza

Unsere Gastronomen hatten ein umfangreiches kulinarisches Angebot. Außer Fassbier gab es exzellente Weine, Mixgetränke und eine große Auswahl an alkoholfreien Getränken. Die Bewirtung war hervorragend und kam bei den Besuchern sehr gut an.

Zusammenarbeit mit Behörden und Ämtern

Nach viel Schriftverkehr hatten wir im Juli, auf Vermittlung von Frau Oppermann einen Vor-Ort-Termin mit Herrn Milde, Polizei, Frau Oppermann, Ordnungsamt, und zwei Marktleitern. Dabei konnten wir die rechtzeitige Parkplatzsperrung und Straßenabsperrung einvernehmlich klären. Die Marktleitung hat zusätzlich bewirkt, dass die betroffenen Markt-Händler sehr frühzeitig geräumt haben.

Insgesamt war die Zusammenarbeit mit allen Behörden sehr positiv und kooperativ. Positiv zu erwähnen ist auch die Musikschule City West und das Kulturamt in unserem Bezirk. Bürgermeister Naumann hatte uns mit Verkehrszeichen zur Straßensperrung unterstützt.

Bürgermeister Reinhardt Naumann war Schirmherr und hatte das Musikfest mit einer Rede, gemeinsam mit Lutz Kaufmann von unserer Nachbarschaftsinitiative Karl-August-Kiez lebenswert, am 14.8.21 eröffnet.

Ihre Nachbarschaftsinitiative Karl-August-Kiez _lebenswert

Musikfest-Management Manfred Kuhnle und Dr. Wolfgang Fink

Auch vielen Dank an Ingrid aus unserer Initiative für das hervorragende Finanzmanagement.

… und last but not least Danke an die Changing Cities-Vorstände Paul und Michael für die Rechts- und Finanzabwicklungen.

Herzlichen Dank an alle Unterstützer, Gastronome, Mitwirkende und Nachbarn.

Danke an Eiko (Thomas Eck) für die vielen praktischen Hilfen.
Britta (Thomas Eck) für die Planungshilfen mit Hygiene- und Gastrokonzept. Danke an Robin für die Grafikarbeiten, Lutz für Korrekturen und
Daniel für die Internetseiten.
Danke an Martin Kaiser und seine Tontechniker vom AKD-Technikpool der evangelischen Jugend für die Bühne, Beschallung und Beleuchtung sowie deren ständige Betreuung. Danke an Erich Meyer für seine Sanitäts-Dienste während der gesamten Veranstaltung. Danke an Wolfram Schneider für Musikansagen.

Ganz besonderen Dank an das Land Berlin für die Unterstützung mit dem Programm Draussenstadt.

Kulturstadträtin Heike Schmitt-Schmelz, Kulturamt, Elke von der Lieth und Christine Streffer, Musikschule City West Josef Holzhauser und Christof Griese, Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann, Tiefbauamt Sebastian Wirth, Polizei Herrn Milde, Ordnungsamt Silke Oppermann und Frau Mussehl, Herrn Hauthal und Herrn Rakowski, Pfarrer Andreas Erdmann (Trinitatis-Kirche) … sowie alle nicht genannten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

 This is inserted at the bottom